Ausbildung

Wir bieten die neue Ausbildung zur /zum Pflegefachfrau/-mann bei der Sozialstation an.

Das ist die neue

Geralistikausbildung die wie bisher die Altenpflegerinnen und Gesundheis-und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen in einem beinhaltet.

Und dann besteht die Möglichkeit sich zu spezialisieren.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine fundierte Ausbildung mit ausgebildeten Praxisanleitern, sowie examinierten Pflegefachkräften
  • Viele interessante Einsatzbereiche, z.B.  Wund Tour, Betreuungsgruppen,…
  • Schülertreffs mit Anleitern
  • Ausbildungsvergütung nach AVO-DRS
    1. Ausbildungsjahr  1.165,69 €
    2. Ausbildungsjahr  1.227,07 €
    3. Ausbildungsjahr  1.328,38 €
  • Jahressonderzahlung 90 %
  • 30 Tage Urlaub sowie Zusatzurlaub bei Kindern unter 12 Jahren

Tätigkeiten in der Pflege

Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner sind echte Allrounder mit einer ganzen Vielzahl von ausgebildeten Fähigkeiten. Sie haben ein gutes Händchen für Menschen in allen Lebenslagen und

sie sind verantwortlich für die Gestaltung und Umsetzung des Pflegeprozesses.

Sie betreuen und pflegen  Menschen jeden Alters. Dabei kommunizieren sie vielseitig: mit Klienten, Kollegen, Angehörigen, Ärzten, Therapeuten und vielen mehr.

Ihre Aufgaben sind weitreichend: Ob das Leben lebenswert zu erhalten oder beim Sterben zu begleiten, Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner  verantworten die wichtigsten Bereiche menschlicher Fürsorge.

Sie unterstützen  Ärzte um Therapien sicherzustellen Perspektiven

Der Pflegeberuf ist ein Beruf mit Zukunft. Neue Erkenntnisse in Pflegeforschung  und Medizin erweitern den Horizont. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen mit der Zeit und erweitern ihre Kompetenzprofile. So besteht die Möglichkeit z.B. zur Weiterbildung zum/zur Wundmanager/in, zum/zur Praxisanleiter/in, zum/zur Wohnbereichs-oder Pflegedienstleiter/in, im Hygiene-und Qualitätsmanagement oder zur Lehrkraft an einer Pflegeschule.

Des Weiteren bietet die Ausbildung den Zugang zu diversen Pflegestudiengängen, z.B. Pflegemanagement, Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft

Die neue Pflegeausbildung wird EU weit anerkannt.

Die Ausbildung

Beginn: 1.10.2022 für 2 Auszubildende und 1.4.2022 eine Auszubildene

Der theoretische und fachpraktische Unterricht findet an der Pflegeschule Diakonisches Institut Tübingen  statt (mind. 2100 Stunden)

die praktische Ausbildung in verschiedenen Einrichtungen im ambulanten und stationären Bereich (mind. 2500 Stunden)

Einsätze der praktischen Ausbildung

  • Pflichteinsatz stationäre Akutpflege (UKT)
  • Pflichteinsatz stationäre Langzeitpflege (Hospitalstiftung Rottenburg)
  • Pflichteinsatz ambulante Pflege (Sozialstation Rottenburg)
  • Orientierungseinsatz bei der Sozialstation Rottenburg
  • Pflichteinsatz pädiatrische Versorgung (UKT)
  • Weitere Einsätze (z.B. Hospiz, Beratungsstellen etc.)

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlere Reife bzw. Fachoberschulreife
  • Hauptschulabschluss plus eine erfolgreich abgeschlossene
    • Mindestens zweijährige Berufsausbildung
    • Mindestens eine einjährige Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege, die bestimmten Bedingungen genügen muss
  • Nachweis über die körperliche Eignung für den Beruf durch ein ärztliches Attest


Sozialstation Rottenburg

Koordination Praxisanleitung

Christine Maisch

Maieräckerstrasse. 25

72108 Rottenburg

Wir freuen uns über eine schriftliche Bewerbung.

cmaisch@sozialstation-rottenburg.de

für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Maisch

 unter der Nummer: 07472 / 95 99 591 gerne zur Verfügung